Excel –Was-wäre-wenn

In einer Berechnung sollen verschiedene Ausgangswerte durchprobiert werden – welches Ergebnis bekommen wir, wenn wir statt 6 Stunden nur 4,5 Stunden unterrichten oder doch lieber 7 Stunden?

Das kann man mit einer Zielwertanalyse machen (hier und hier), die hat aber den Nachteil, dass das  Durchprobieren verschiedener Werte nicht protokolliert wird. Es wird immer nur das Ergebnis für en zuletzt eingetragenen Wert angezeigt. Ich will aber eine Diskussionsgrundlage haben und die Werte einzeln aufgelistet als Tabelle sehen.

In B2 und B6 stehen Ziffern: 120 Seminarstunden, 6 Stunden pro Tag.
B3 ist berechnet: =B1/B2

04.10.2015_ 0001

In den Spalten D und E ist meine Spielwiese: das ist die Datentabelle. Von D3 bis D8 habe ich alle denkbaren Stunden aufgeschrieben: von 4,0 bis 7,0. E2 bezieht sich auf die berechnete Zelle B3, das ist das bisherige Ergebnis von 20 Seminartagen.

Markiert wird D2 bis E8. Der Befehl ist “Daten | Was-wäre-wenn-Analyse | Datentabelle”. Tragen Sie in den Dialog “Datentabelle” bei “Werte aus Spalten” die Zelle B2 ein.

04.10.2015_ 0002

Unsere Werte für die Stunden pro Tag stehen in der Spalte der Datentabelle. Alle Zahlen der Spalte D2 : D8 sollen nacheinander in die Zelle B2 eingetragen werden. Errechnet wird dann jeweils der Wert für die Zelle, auf die ich mich in E2 beziehe – die Seminartage.

So sieht dann das Ergebnis aus (mit zwei Nachkommastellen):

04.10.2015_ 0003

Die Datentabelle berechnet sich neu, wenn Sie in der Spalte D andere Zahlen eintragen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s