Excel – Rechnen mit formatierter Tabelle

In einer Arbeitsmappe gibt es für jeden Monat eine formatierte Tabelle mit dem Namen des Monats, dem Jahr und dem Vorsatz tbl:02.12.2018_0001

tblJanuar2018, tblFebruar2018, tblMärz2018 etc.

Jede formatierte Tabelle hat nur zwei Spalten: Datum und Betrag. Jede Tabelle hat eine Ergebniszeile mit der Summe der Betragsspalte. So sehen die anderen Tabellen ebenfalls aus.

Auf einem Vorsatzblatt sollen jetzt pro Monat die Summen angezeigt werden. Das sollte mit den strukturierten Verweisen ganz einfach gehen – aber. Wie überall steckt hier ein ABER.

Laut (deutscher) Microsoft-Hilfe sollte die Formel so aussehen:

=NameTabelle[[#Totals],[NameSpalte]]

Gleich zwei Fehler stecken hier: Unsere (deutschsprachige) Ergebnis-Zeile heißt nicht #Totals, sondern #Ergebnisse; unser (deutschsprachiges) Trennzeichen ist kein Komma, sondern ein Semikolon.

break_through_brick_wall_PA_500_clr_3207Mich nervt es, wenn auf einer deutschen Hilfeseite von Microsoft nur Schwachsinn steht.  Jeder, der mit formatierten Tabellen üben will, rennt hier vor die Wand und kommt nicht weiter.

Für die Anwender wäre es sinnvoller, wenn Hilfen von Microsoft nicht übersetzt würden, dann wüssten wir, dass wir umdenken müssen.

 

 

Korrekt ist also:

=NameTabelle[[#Ergebnisse];[NameSpalte]]
=tblJanuar2018[[#Ergebnisse];[Betrag]]

Und in der Praxis geht das so:

Tippen Sie =tbl

Suchen Sie den richtigen Tabellennamen aus – mit den  Pfeiltasten rauf und runter und dann TAB drücken

 

02.12.2018_0002
Nach dem Tabellennamen folgen zwei eckige Klammern – suchen Sie #Ergebnisse aus (Pfeiltasten und TAB)

 

 

 

02.12.2018_0003
Tippen Sie ein Semikolon und wieder eine eckige Klammer – Name der Spalte aussuchen. 02.12.2018_0004

Zuerst haben Sie gesehen, wie sinnvoll es ist, alle Namen für formatierte Tabellen mit dem gleichen Vorsatz wie tbl anzufangen: Sie bekommen eine Liste aller Tabellennamen, sobald Sie mit =tbl beginnen.

Dann sehen Sie, dass mit eckiger Klammer die Spaltennamen auftauchen.

Noch ein Hinweis am Rande: Auf den Spaltennamen kann man unter bestimmten Umständen  verzichten – aber nicht immer!

02.12.2018_0005In B2 und C2 ist exakt die gleiche Formel
=tblJanuar2018[#Ergebnisse]

Aber B2 berechnet das Ergebnis, C2 nicht.

Das Ergebnis steht in der Tabelle “Januar2018” in Spalte B – also wird hier ein korrektes Ergebnis berechnet, wenn ich mich in Spalte B befinde. In Spalte C kommt der Fehler #WERT. #Ergebnis ohne Spaltenbezeichnung verwendet die aktuelle Spalte der Formel – nimm das Ergebnis aus Spalte B.

Morgen zeige ich eine Formel, die mit den Monatsnamen automatisch die richtige Tabelle adressiert.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s