Word – Seriendruckfelder mit Text davor

Teilnehmer bekommen eine Bestätigung mit der Aufzählung der besuchten Kurse. Jeder hat unterschiedlich viele Kurse mitgemacht. Die Kurse werden in der Betreffzeile nebeneinander aufgelistet, jeweils mit einem Komma getrennt.

03.04.2019_0000

Aber es darf natürlich nicht sein, dass jemand, der nur einen Kurs besucht hat, in der Betreffzeile einen Haufen Kommas sieht! Wie erreicht man es, dass das Komma und der folgende Leerschritt nur gesetzt werden, wenn es ein nachfolgendes Feld gibt?

03.04.2019_0001

Dafür gibt es die Option “Zuvor einzufügender Text”.

  • 03.04.2019_0002Fügen Sie das Seriendruckfeld “Kurs_1” ein
  • Ohne Komma und Leerschritt dahinter wird das Feld “Kurs_2” eingefügt
  • Das Feld “Kurs_2” mit rechter Maustaste anklicken und “Feld bearbeiten” wählen
  • Im folgenden Dialog tragen Sie bei “Zuvor einzufügender Text” ein Komma und einen folgenden Leerschritt ein
  • Bestätigen Sie mit OK

Komma und Leerschritt werden jetzt in das Feld integriert – Sie sehen das auch im Seriendruckdokument. Klicken Sie das Feld “Kurs_2” an, so dass es grau markiert wird. Komma und Leerschritt stehen innerhalb des grauen Feldes.

Fügen Sie jetzt alle weiteren Felder für die Kurse 3 bis 8 genauso ein. Jedes Mal wird als “Zuvor einzufügender Text” Komma und Leerschritt eingetragen.

03.04.2019_0003

Oben sehen Sie das markierte Seriendruckfeld “Kurs_2” – der Leerschritt und das Komma befinden sich innerhalb der grauen Markierung.

So wird erreicht, dass Komma und Leerschritt an das folgende Feld gekoppelt sind. Nur, wenn es gefüllt ist, wird ein Komma auch gesetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s