Windows–AutoStart

Viele Programme möchten unbedingt mit dem Windows-Start ebenfalls gestartet werden. Bei einem Virenscanner oder einem Backup-Programm ist das sinnvoll, aber Spiele, Lexikas oder Zeichenprogramme will ich nicht jedes Mal automatisch starten, wenn ich den PC einschalte.

26-07-_2020_18-44-13Leider werde ich beim Installieren der Programme nicht immer gefragt, ob ich mit dem automatischen Start einverstanden bin. Erst beim nächsten Rechnerstart merke ich dann, was da alles im Hintergrund mitläuft. Man kann das beispielsweise sehen, wenn man direkt nach dem Start von Windows in der Taskleiste auf das Symbol “Ausgeblendete Symbole einblenden” klickt.

Eine Reihe von Programmen bietet noch nicht mal eine Option, dieses unerwünschte Verhalten zu deaktivieren! Dann muss man in die AutoStart-Gruppe von Windows gehen und diese Programme auf “Deaktiviert” stellen. Das geht so:

  • 26-07-_2020_18-30-39Rufen Sie den Taskmanager auf
    Entweder Rechtsklick in die Taskleiste oder mit STRG+ALT+ENTF und dann auf “Taskmanager”.
  • Im Taskmanager klicken Sie zuerst auf “Mehr Details”
  • Anschließend auf die Registerkarte “AutoStart”

Sie sehen jetzt alle Programme und Apps, die sich im AutoStart verewigt haben. Sie sehen den Namen und den Herausgeber sowie den Status “Aktiviert” oder “Deaktiviert”. Das bezieht sich auf das Verhalten beim Starten von Windows. Alle aktivierten Programme starten mit, die deaktivierten nicht.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, was das für ein Programm ist, können Sie in die Zeile mit rechter Maustaste klicken und die “Eigenschaften” anschauen oder den “Dateipfad” öffnen. Bei letzterem landen Sie im Ordner, in den sich das Programm installiert hat. Hier können Sie vielleicht besser erkennen, um was es sich handelt.

26-07-_2020_18-36-32Bei mir hat sich Spotify in den AutoStart geschrieben – das ist definitiv unerwünscht. So wird es deaktiviert:

  • Rechtsklick in die Zeile
  • Dann “Deaktivieren” anklicken
  • Nach kurzer Zeit wechselt die Anzeige von “Aktiviert” auf “Deaktiviert”

Das Programm oder die App bleiben in der Liste “AutoStart” sichtbar – es kommt nur auf den Status an. Sie können beliebig oft zwischen diesen beiden Modi hin- und herwechseln.

Das bereits geöffnete Programm wird jetzt nicht geschlossen. Aber beim nächsten Windows-Start wird es nicht mehr mit gestartet.

Sie können sich einen Überblick über die Programme verschaffen, die gestartet werden, wenn Sie auf den Spaltenkopf von “Status” klicken – jetzt wird nach dieser Spalte sortiert und die aktiven sind alle hintereinander.

figure_step_on_rake_1600_clr_13914Deaktivieren Sie nicht alles, was Sie nicht kennen. Viele Apps oder Programme sollen und müssen im Hintergrund laufen – Ihr Virenscanner gehört dazu, der Audio-Manager auch.

Ein Eintrag, dessen Namen Sie nicht zuordnen können, muss nichts Böses oder Unerwünschtes sein. Ich habe zum Beispiel gerätselt, was “CCXProcess” ohne Herstellerangabe bei mir verloren hat. Das Öffnen des Dateipfades zeigte dann einen Zusammenhang zu Adobe Acrobat X.


3 Gedanken zu „Windows–AutoStart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s